Kabarett 

Nach unzähligen Fasnetsauftritten, Matinéen, Kulturabenden und -nächten stand 2011 zum ersten Mal ein Soloabend auf dem Programm. 

In "Heimat- und andere Bälle. Eine kabarettistische ReProspektive"  brachte Ralph Kolars nicht nur die Highlights vergangener Auftritte noch einmal auf die Bühne, sondern auch einen Ausblick in das gar so nahe Absurdistan direkt vor unser aller Haustüre.

Der Feuerwehrkommandant, einen Großeinsatz geschickt zur Ehrung verdienter Kameraden nutzend, begegnete hier Marcel Reich-Ranicki, der anläßlich der Bücherei-Eröffnung das neue Heimat-Epos "Das Örtliche" von T. Lekom bespricht, gefolgt unter anderem von einer Dichterlesung des kleineren Bruders eines berühmten Regionalschriftstellers aus seinem Werk "Die Verteidigung der Blindheit". Zum Finale präsentierte der in Kressbronn nicht unbekannte ehemalige Blauhelmsoldat Ibrahim die baulichen Zukunftsvisionen eines ebenso potenten, wie nicht genannt werden wollenden Investors aus dem Mittleren Osten für ein immer noch äußerst sensibles Stück Bodenseeufer... 

Von vier ausverkauften Vorstellungen ermutigt, wagte sich Ralph Kolars an ein neues Programm "Dr Kuppelwieser und andere Fälle", das pünktlich zur Eröffnung der neuen Festhalle in Kressbronn fertig wurde und schon wieder ausverkauft war...

2016 stand ein Blick ins "Hinterland und anderswo" in der Aula der Nonnenbachschule auf dem Programm.

2017 gab es mit "Ebbes isch immer" den ersten gemeinsamen Auftritt mit Günther Bretzel, seinerseits ein oberschwäbisches Urgestein, der 2018 und 2019 mindestens eine Fortsetzung finden wird.

Ach ja, Teile aus den Programmen oder auch ganz Neues oder ganz Altes kann man durchaus auch sonst mal genießen... 

 

Dichterlesung...
 

 

Nächster Auftritt: 

Leider aufgrund Corona nicht in Sicht.

 

036456